Schärfe & Kontrast

Ein biometrisches Passbild erfüllt nur dann die Anforderungen an die Biometrietauglichkeit, wenn es scharf und mit einem ausreichenden Kontrast aufgenommen wurde. Um ein scharfes Foto zu erhalten, ist es außerordentlich wichtig, dass die Fokussierung, die Belichtungszeit und der Abstand zum Motiv, also der fotografierten Person, stimmen. Häufig kann die Ursache für ein unscharfes Bild auch eine verwackelte Aufnahme sein. Hier kann die Nutzung eines Stativs Abhilfe schaffen, aber auch die Einstellung von Zeitauslöser oder Fernauslöser um kleinere Schwingungen zu vermeiden.

Ein unscharfes Passfoto kann jedoch auch durch einen zu geringen Kontrast entstehen. Hier sinkt der subjektive Schärfeeindruck durch einen mangelnde Unterscheidbarkeit von Vorder- und Hintergrund, aber auch von den Schattierungen im Gesicht. Dieser Effekt kann auch genauso gut durch eine Überbelichtung des Bildes entstehen und ist somit für ein, den Vorschriften entsprechendes biometrisches Passbild unbedingt zu vermeiden.

Biometrisches Passbild: Schärfe & Kontrast